Radarwarner & Laserstörer Experte mit Einbauwerkstatt ------ Hotline 06221 - 619097 ------- info@radar-auto.de

eso guard PRO dual eso 3.0 Blocker



eso guard 3.0 PRO

Der neue leistungsstarke Eso guard PRO bietet vollen ESO 3.0 Schutz. Mobile eso 3.0 -/ Lichtschrankenmessungen können nicht durch Radar- bzw. Laserwarner angezeigt oder geblockt werden. Nur durch den Einsatz dieses Gerätes werden Messungen mit dem neuen optischen Einseitensensor-"eso e.s. 3.0"-Meßsystem verhindert , eine Störung der ESO Blitzer, ob ESO 1.0, ESO 3.0 oder auch ESO 3.0 Matrix, ist jetzt über mehrere Fahrspuren zuverlässig möglich. Der eso guard PRO hat nun noch kleinere Sensoren und ist nun kompatibel mit Laserstörern. Bei der Entwicklung hat der Hersteller Wert darauf gelegt, den PRO mit ALP und Blinder Lasersysteme völlig kompatibel zu machen. Zudem wurde auch die Leistung optimiert und der Schutzwinkel erhöht. Die Dual-Head Ausführung bietet einen effektiven Schutz auf beiden Seiten, egal auf welcher Straßenseite die eso Messanlage steht. Das Gerät überzeugt durch seine kompakten Abmessungen und wird in die Kennzeichenhalterung verbaut. Am ESO-Messgerät werden weder optische noch akustische Fehlermeldungen ausgelöst, die Messung wird ohne akustische oder optische Warnung einfach annulliert. Die Leistungsfähigkeit in Tunneln ist ebenfalls zu 100% gewährleistet da sich das System erst deaktiviert sobald die Zündungsspannung ausgeschaltet ist (je nach Anschlussart). Bei der Montage ist wichtig, dass der Sensor im rechten Winkel zur Fahrzeuglängsachse sowie der Fahrbahn montiert wird. Bei der Entwicklung des PRO wurde nun speziell darauf geachtet, dass auch in Fahrzeuge wie Porsche, Ferrari, Mercedes AMG, Lamborghini, McLaren und alle anderen Supersportwagen jetzt problemlos der ESO GUARD Pro verbaut werden kann , denn nicht jedes Fahrzeug besitzt eine gerade Front. Da die „normalen“ ESO GUARD Sensoren sehr wenig Spielraum bei der Installation (100% zur Seite mit exakt 90 Grad) haben, gibt es beim ESO GUARD Pro mit größerem Öffnungswinkel diese Probleme nicht mehr. Die neu entwickelten Sensoren sind absolut flexibel , so kann fast jede gewünschte Installations-Position erreicht werden kann. Beide Sensoren benötigen freie Sicht zur Seite. Es darf sich kein Plastik/Metall vor der Lichtdiode befinden. Bei unsachgemäßer Anbringung kann kein optimaler Schutz gewährleistet werden. Deshalb wird immer eine Installation in einer erfahrenen Fachwerkstatt empfohlen. Abmessungen Kleinste Sensoren zur Installation (18 mm Breite, 20 mm Länge, 4 mm Höhe) für alle KFZ Fahrzeuge mit gebogener Front Kompatibel zu namhaften Laserstörern Stört ESO 1.0, ESO 3.0, ESO 3.0 Matrix Stört Autovelox in Italien / Spanien 2 Meter Strom - Kabelanschluss Extra für alle super Sportwagen entwickelt (Öffnungswinkel vergrößert) Nur eine sehr kleine Steuereinheit

Über Geschwindigkeitsmessungen mit Radar ("Radarfalle")

Das Meßgerät kann in einem Fahrzeug oder auf einem Stativ am Straßenrand oder auch fest in einer Box installiert werden. Es kontrolliert den ankommenden Verkehr und ist bis in eine Entfernung von 40 m wirksam. Dabei trifft die Radarstrahlung auf das Fahrzeug und wird reflektiert. Bewegt sich das Fahrzeug auf die Meßanlage zu, erhöht sich die Frequenz der reflektierten Strahlung. Daraus wird das Tempo errechnet. Liegt es über dem Limit, wird ein Foto („mit Blitz“) ausgelöst, um Kennzeichen wie Fahrer festzuhalten. Auf dem Foto wird das gemessene Tempo eingeblendet. Radarmessungen sind europaweit im Einsatz, eine echtzeitige Warnung durch einen hochwertigen Festeinbau-Radarwarner ist problemlos möglich.

Über Geschwindigkeitsmessungen mit Laser ("Laserpistole")

Mit einer Lasermessung kann der ankommende wie auch der abfließende Verkehr bis zu rund 300m Entfernung kontrolliert werden. Das Gerät wird mit der Hand oder auf einem Stativ betrieben. Dabei werden unsichtbare Lichtimpulse ausgesendet, die das Autokennzeichen reflektiert. Aus der Laufzeit dieser Impulse errechnet sich das Tempo. Für eine gültige Messung muß das Kennzeichen mit Hilfe eines Visiers angepeilt werden. Messungen durch Autoscheiben sind nicht zulässig. Werden nicht alle ausgesandten Signale störungsfrei wieder empfangen, etwa wegen eines stark verschmutzten Autos, bricht das Gerät die Messung automatisch ab. Das gilt auch, wenn einzelne Werte außerhalb der Toleranz liegen, etwa durch Verwackelung. Da beim Lasern kein Foto gemacht wird, muß das Fahrzeug sofort nach der Messung angehalten werden, um neben den Meßwerten die Fahrer- und Fahrzeugdaten zu protokollieren. Lasermessungen werden in Deutschland genutzt und sind auch europaweit sehr weit verbreitet. Eine ideale Lösung ist die vollständige Verhinderung einer Messung durch Einsatz eines Laserstörer (z.B. Antilaser Priority Dual).

Über Geschwindigkeitsmessungen mit Einseitensensor eso 3.0 ("Lichtschranke")

In den letzten Jahren fand insbesondere in Deutschland ein neues mobiles Messgerät Verbreitung: der sogenannte „Einseitensensor eso 3.0“, der aufgrund der früheren Generationen gelegentlich auch noch als Lichtschrankenmessung bezeichnet wird. Das Messgerät eso 3.0 ist aufgrund seines charakteristischen Aufbaus markant und kann aufgrund der Vielzahl der Fotos im Internet gut erkannt werden. Grundsätzlich bleiben bewährte Radarwarner und Lasersysteme hier ohne Wirkung da vom Messgerät weder Radar- noch Laserlichtwellen ausgestrahlt werden. Nachdem lange kein Schutz möglich war, gibt es nun Abhilfe in Form des eso guard PRO, der als Festeinbaulösung am Nummernschild versteckt installiert wird. Mehr erfahren Sie hier…

Über stationäre Geschwindigkeitsmessungen ("Starenkasten")

Das Meßgerät (auch "Starenkasten" oder "Blitzersäule" genannt) ist fest am Straßenrand installiert. Es kontrolliert den ankommenden Verkehr und ist in einer Entfernung von 3-15m wirksam. Dabei löst die Induktionsschleife in der Fahrbahn ein Signal aus oder es trifft bei den modernen Blitzersäulen eine Laserstrahlung auf das Fahrzeug und wird reflektiert. Bewegt sich das Fahrzeug auf die Meßanlage zu, erhöht sich die Lichtfrequenz der reflektierten Laserstrahlung. Daraus wird das Tempo errechnet. Liegt es über dem Limit, wird ein Foto („mit Blitz“) ausgelöst, um Kennzeichen wie Fahrer festzuhalten. Auf dem Foto wird das gemessene Tempo eingeblendet. 
Die Messung ist überall in Europa anzutreffen, eine rechtzeitige Warnung durch einen Radarwarner mit integrierter GPS Blitzerdatenbank problemlos möglich. 

Über Geschwindigkeitsmessungen mit Nachfahrvideo ("Videowagen")

Bei einer Videonachfahrmessung fährt das oft nicht als solches erkennbare Meßfahrzeug dem zu kontrollierenden Auto auf einer Strecke von mindestens 300m hinterher. Eine Videokamera hält die Verfolgungsfahrt fest, ein an den Tacho angeschlossener Rechner ermittelt die durchschnittlich gefahrene Geschwindigkeit auf der Verfolgungsstrecke. Es erfolgt ein Toleranzabzug von 5 km/h. Dieses Meßverfahren wird in Deutschland regelmäßig auf Autobahnen genutzt, meist sind es Fahrzeuge deutscher Marken der Mittel- und Oberklasse Die Warnung und Schutz durch Radarwarner oder Laserstörer ist technisch nicht möglich Eine Warnung ist nur durch separat zu installierendes Gerät, dem Target Blu eye möglich. Details hier.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung und auf Ihren eventuellen Besuch in unserer Radarwarner-Werkstatt.